1. März 2019 Flutlichtskifahren

Nachdem wir das ganze Jahr es nicht hinbekommen haben zum Flutlicht Skifahren zu fahren, wuchs so langsam der Frust. Am Anfang haben wir uns selbst erzählt die Bedingungen waren nicht gut in Willingen oder ähnliches reite Anfang Februar der Entschluss ” Es geht los “. Terminpläne wurden gewälzt, der Bus wurde bestellt und der erste März wurde an versiert. Von Montag bis Donnerstag waren 20 Grad + in Brenken und die Hoffnung und der Schnee schmolz dahin. Willingen meldete ” Die Pisten werden geschont, Flutlichtskifahren fällt aus”. Vorsitzender & Kassierer überlegten, Absagen oder ins entfernet Winterberg fahren. Es konnte nicht sein dass der Bürener Skiclub schon 4-5 Mal in Winterberg gefahren ist und wir bekommen es nicht hin!! Klar ist: Wir fahren, unser Lust war nicht sehr hoch , zwar keine 20 Grad mehr aber der Grill hätte gebrannt. Egal. Bier und Ski in den Bus und ab. Unsere “kurzfristige Anmeldung” und das gute Wetter brachten 8 Mitfahrer hervor, 4 mal Fam. Finke. Bier schmeckte trotzdem, bei Nieselregen kamen wir an. ” Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt” Die Pisten waren leer, oh wen Wunders, es liefen 9  Lifte und die Pisten waren in einem guten Zustand. In den 3 Stunden sind wir jede Piste höchsten 2 mal gefahren. Außer das dem Bekannten von Kim Lara der Zaun im Weg stand passierte nicht. Nach dem Skifahren Pommes Spezial, Holländische Frikandel und dann ab nach Haus. Johann brachte uns sicher nach Hause, das Bier schmeckte immer noch, Johnny * S Handy & Powerbank waren leer aber sonst war es ein nicht erwarteter toller Freitag Abend. Man muss aus Fehlers lernen. Wir garantieren, dass wir im nächsten Jahr sicherlich 3 Termine zum Flutlichtskifahren anbieten werden, denn es hat uns gezeigt das es falsch ist sich nur auf Willingen zu konzentrieren. Winterberg ist da besser organisiert und das Skikarusell war perfekt zu fahren. Schimmel sah sich gezwungen wegen des Erfolg des Abends die Erwachsenen noch in seine tolle Hütte einzuladen. Wie schon ein paar mal erwähnt schmeckt das Bier im Bus hervorragend und so nippelten wir an Wolfgangs Bier herum schwebten nach Hause und träumten vom Poppenberg. Bis zum nächsten Mal in aller Frische